haflinger / 55 Jahre haflinger
         
 

 

 

Internationales Jubiläumstreffen 2014

 

55 Jahre Steyr Puch Haflinger

in Stiefern am Kamp

16. 20. Juli 2014



 
 

Wie bereits die Jubiläumsveranstaltungen zum "40-Jahr-Jubiläum" in Graz und zum "50-Jahr Jubiläum"
in Stiefern, organisierte Peter Krumhaar & Team das "55-Jahr-Jubiläumstreffen" vom 16. 20. Juli 2014
in Stiefern am Kamp. Die Teilnehmerzahl war mit 55 Teilnehmern beschränkt.



Nachdem wir bereits bei den vergangenen Feiern mit dabei waren, war es für uns nur selbstverständlich, der Einladung zur diesjährigen Feier zu folgen. Leider fand sich kein zweiter Hafi zu dieser Ausfahrt, sodass wir - Hubert Moll u. Beifahrer Müllner Stephan mit nur einem Gespann am 16.7.2014 zu Mittag die Reise ins Kamptal antraten. Bereits die Anfahrt durch die Wachau entlang der Donau mit Einkehr in eine Buschenschenke war schon Urlaub.

Nachdem wir erst am Abend in Stiefern eintrafen, konnten wir an der ersten Tour "Glockenschlag-Tour" nicht teilnehmen. Abends trafen wir Teilnehmer aus Schottland, England, Deutschland, Schweiz, Italien, Südtirol und Österreich im Zelt am schönen Badeplatzl in Stiefern. Die Hafi-Gespräche dauerten bis in
den späten Abend. 

Die nächsten Tage führten uns zur "Kamptal- u. Schlösser-Tour", zur "Thayatal- u. Burgen-Tour" und zur "Museums-Tour u. Geburtstags-Tour" in die Umgebung des Kamptales. Wir durchfuhren das Wein- und das Waldviertel. Befahren wurde auch der Truppenübungsplatz Allensteig und besichtigt wurden das Eisenbahnmuseum und das Motorradmuseum in Sigmundsherberg. Die Strecke führte über kleine Waldwege und Güterwege sowie kleine Nebenstraßen. 

Hervorzuheben ist auch die Verköstigung in all den Tagen. Abends wurden wir im Zelt verwöhnt, mittags in diversen Gaststätten entlang unserer Touren. Besonders begeistert waren wir von der Anlage und dem Essen bei den Galliern in Pernegg. 

Leider hat mein Hafi am ersten Tag die Weiterfahrt verweigert ein Radbremszylinder hatte sich festgefressen und hat die Bremse blockiert. Nachdem wir mit Hilfe eines Mechanikus die Bremstrommel entfernt hatten und den Kolben zurückgeklopft hatten, konnten wir die Fahrt wieder fortsetzen - allerdings nur mehr mit der Handbremse.

Für die nächsten 2 Tage stellte uns Peter Krumhaar einen Hafi aus seiner Sammlung zur Verfügung.
An dieser Stelle ein herzliches "Dankeschön" an Peter. 

Samstags in der Früh zeigte uns Peter seine umfangreiche Sammlung an Haflingern. Auch abends im Festzelt bekamen wir sehr seltene und sehr schöne Haflinger präsentiert. Wo bekommt man schon einen 3-Achs-Hafi aus Schottland, neu restaurierte Zivilhaflinger aus Vorarlberg oder einen toprestaurierten Kommunal-Hafi auf einem Fleck zu sehen.

 

 

  Bilder zur Veranstaltung



Sehr angetan waren wir auch von der Gastfreundschaft aller Helfer zu dieser Veranstaltung, mit denen wir uns prächtig unterhielten.
Stellvertretend für alle liebe Grüße an dieser Stelle an Fam. Perteneder-Huber und Fam. Voglhuber.